Aktuelles

Überarbeitung der Haus- und Hofordnung

Am 4. Dezember 2017 erhielten alle Eltern ein Exemplar unserer überarbeiteten Haus- und Hofordnung (Haus- und Hofordnung GS Essenheim 04.12.2017). Sie ist das Ergebnis eines längeren und demokratischen Prozesses. Mit unserer neuen Zielsetzung „Bewegte Schule – Gesunde Schule“ haben wir u.a. beschlossen unsere Haus- und Hofordnung aus dem Jahre 2005 stellenweise zu ändern und zu ergänzen.

Sowohl aus unserem Kollegium als auch aus der Elternschaft kam vielfach der Wunsch auf, das Bewusstsein für ein gesundes Schulfrühstück zu stärken. Gemeinsam mit dem alten und neuen Schulelternbeirat haben wir in mehreren Gesamtkonferenzen lange beraten, ob ein „Verbot“ bestimmter Lebensmittel sinnvoll ist. Wir wissen, dass ein solches Verbot von einigen Eltern sehr kritisch gesehen wird und sie sich in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt fühlen. Selbstverständlich ist dieses Verbot nur ein kleiner Aspekt unserer beschlossenen Maßnahmen (ein zusätzlicher Sporttag, unsere Winterolympiade, weitere Unterrichtseinheiten zur gesunden Ernährung, das monatliche gesunde Klassenfrühstück,…) hin zu einer bewegten und gesünderen Schule.

Ein wichtiger Grund für unseren gemeinsamen Beschluss war, eine einheitliche(re) Regelung für das Frühstück zu finden, die sich insbesondere unser Schülerparlament (Versammlung aller Klassensprecher/-innen) explizit wünschte. Viele Kinder sind neidisch auf die „süße Überraschung“, die sich in der Frühstücksbox des Nachbarn befindet.
Die Aufzählung der „verbotenen“ Lebensmittel soll eine Orientierung sein, was im Sinne unserer Schulgemeinschaft gar nicht in eine Frühstücksbox gehört. Ob z.B. ein Müsliriegel gesund ist oder nicht, darüber lässt sich sicherlich lange streiten, was wir eigentlich nicht wollen. Keine Kollegin wird einem Kind eine Süßigkeit wegnehmen, aber es sollte zum Nachdenken angeregt werden, ob es am Schulmorgen nicht doch darauf verzichten kann. Eine sachliche Diskussion über Ernährung innerhalb der Klassengemeinschaft ist aber durchaus gewünscht. Natürlich gehören auch Süßigkeiten, gerade jetzt in der Adventszeit, zum Schulleben eines Kindes dazu und die Klassenlehrerin kann gemeinsam mit ihrer Klasse Ausnahmen beschließen.

Wir hoffen, dass die gesamte Schulgemeinschaft die beschlossene Hausordnung mitträgt, denn letztlich liegt uns allen die Gesundheit Ihrer Kinder am Herzen!

Eine friedliche und besinnliche Adventszeit wünscht Ihnen

Benedikt Strupp
(Schulleitung)